6. Bericht zum 3. Wettkampftag

Team BTS I wahrt in der ersten Bundesliga die Aussicht auf das Finale der besten acht Vereine in Deutschland

Mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen die beiden führenden Vereine der Bundesliga Süd bekräftigten die BTS-Schützen im Team von Mark Fichtner, dass sie den Kampf um den Einzug ins Finale der besten acht Mannschaften Deutschlands noch nicht aufgegeben haben.

Der dritte Wettkampftag wurde in der Franz-Baum-Halle in Welzheim bei Stuttgart ausgetragen – und begann mit einem herben Dämpfer für die Bayreuther: Jakob Hetz, Elisa Tartler und Neil Bennemann kassierten ausgerechnet gegen Villingen-Schwenningen, den direkten Konkurrenten um den Einzug ins Finale, eine von zwei Niederlagen an diesem Tag. Die zweite gegen die Favoriten aus Ebersberg folgte gleich hinterher, aber dann kam die Bayreuther Mannschaft ins Rollen. Zunächst schlug sie den Tabellenzweiten SGI Welzheim in fünf dramatischen Sätzen mit 7:3, nachdem die ersten drei Sätze noch remis ausgegangen waren. Dann rang die BTS dem Spitzenreiter aus Tacherting in weiteren fünf Sätzen ein Unentschieden ab. Die Tachertinger mussten dazu zweimal die Höchstpunktzahl von 60 Ringen mit sechs Pfeilen auf die Scheibe bringen.

Nach insgesamt drei Stunden Wettkampf mit sieben Duellen im Modus Jeder gegen Jeden verbuchten die Bayreuther Bundesligaschützen schließlich drei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Als Fünfte halbierten sie den Abstand auf den begehrten vierten Rang, der die Qualifikation zum Finale um die Deutsche Meisterschaft bedeutet, auf nur noch zwei Punkte. Gastgeber des letzten Wettkampftages ist dann ausgerechnet der jetzige Tabellenvierte, Villingen-Schwenningen. Aber vor heimischem Publikum anzutreten, muss für die Schwarzwälder keinen Vorteil bedeuten.

Autor: Jürgen Nakott

1. Bayreuther Bogenschützen der Bayreuther Turnerschaft von 1861 e.V.
bogenschießen bogensport turnerschaft bayreuth recurve compound blank traditionell liga oberfranken