6. Bericht zum 2. Wettkampftag

Bericht von Mark Fichtner:

Der zweite Schießtag der Bundesliga sollte es für die Bayreuther in sich haben. Im Vorfeld hatten wir eher Pech: Franziska hatte es im Rücken und fiel leider aus. Talida hatte die Krankheitswelle auch voll im Griff, entsprechend würde "die alte Garde" ohne ihre Neuzugänge den Wettkampf meistern müssen. Statistisch war das gar nicht so einfach - hatten Talida, Elisa und Jakob am letzten Wettkampftag doch schon überragend vorgelegt.

Die Zusammenfassung des Tages lautet dabei "mit 57 gewinnt man nicht!". Ich habe es mir heute so oft gedacht und es in Facebook auch so oft geschrieben. Ein 9,5er Schnitt ist in dieser Liga kein Garant für nichts - teilweise nichtmal für ein Unentschieden. Das Niveau dieser Liga ist so krass, dass ich es kaum fassen kann. Zum Glück schreckt das unsere Mannschaft nicht im geringsten ab - denn die macht bei dem Wahnsinn einfach mit.

Die Live-Übertragung ist übrigens echt toll - sie stört das Gefühl in der Halle kaum bis gar nicht, sondern schien alle eher zu motivieren. Sollten wir nächstes Jahr Ausrichter werden, müssen wir uns zwangsweise überlegen, ob wir nicht auch etwas in diese Richtung tun möchten.

Nun aber zum Wettkampf. Bei den Einschießpfeilen zeigte sich ein deutliches Bild: Neil schien absolut fit zu sein. Direkt im ersten Match zeigte er, was in ihm steckte: mit 9,4 im Schnitt war er zwar der schwächste Bayreuther, aber es war trotzdem genial und Talida fehlte tatsächlich der Mannschaft in dieser Phase kaum. Der Spruch des Tages passte auch bereits in diesem Match - einmal schoss das Trio 57 - und prompt verlor man die Punkte. Alles andere war oberhalb der magischen Grenze und so besiegte man Welzheim 7:3. Die ersten Punkte des Tages waren geholt und das auf einem Spitzenniveau!

Tacherting war an diesem Tag kaum zu schlagen. Aber auch für Sie galt: 57 reicht nicht. Und so holte sich unser Trio nach dem Rückstand doch einen versöhnlichen Punkt aus dem 5:5 Unentschieden.

Gegen Ebersberg kam dann leider doch vorerst einmal die Wende: Sie ließen wirklich kaum etwas anbrennen. Zweimal 59 war für unser Trio nicht zu schlagen. Auch für Ebersberg hatte die 57 kein Glück gebracht - Punkte für Bayreuth. In der letzten Passe war aber irgendwie die Luft raus und man konnte Ebersberg nichts mehr entgegensetzen.

Das Fazit war: Neil raus, Mark rein - trotz guter Leistung in den ersten beiden Matches lief es gerade nicht mehr, also mussten wir etwas tun. Mit der Leistung von den ersten beiden Matches würde ich nicht mithalten können, aber zumindest für eine Verschnaufpause für Neil konnte ich sorgen. Gegen Villingen-Schwenningen - zu dem Zeitpunkt noch Platz 1 - würde es ohnehin schwer werden. Sie hatten letztes Mal schon gezeigt, dass es da nicht viel zu holen gibt. Leider war es auch so: Wir hatten viel Pech mit sehr knapp angekratzten Ringen, die häufig eben nicht ankratzten – und verloren 6:2.

Doch Neil meinte, er sei wieder fit - also sollte er sich nach der Pause beweisen dürfen. Und das tat er: 78 von 80 Möglichen versetzte die Mannschaft in einen Rausch und München in Schockstarre. Mit 6:2 blieb diesmal kein Zweifel und die Punkte waren souverän unsere.

Neumarkt war als nächstes dran. Sie sind nach wie vor vorletzte der Tabelle und brauchten dringend Punkte. Und es zeigte sich - Auch gegen Neumarkt gilt die Regel: 57 reicht zum Siegen nicht. Nach anfänglicher Schwäche kam endlich die erste 60 des Tages aus Bayreuther Reihen und ab da war Neumarkt dann auch erledigt.

Schlussendlich sollte noch Ditzingen gerupft werden. Trotz einer 60 von Ditzingen blieb unser Trio cool und holte sich die Punkte. Und am Ende steht nun Platz 4 in der Tabelle - Finalplatz zur Halbzeit. Jungs und Mädels: Ich bin stolz auf euch, ihr habt das super gemacht. Bleibt dran, ihr habt Welzheim aus den Top 4 der Südliga geschossen!

Am Ende bleibt ein fantastischer Schnitt von Jakob und Elisa, die sich im Vergleich zum letzten Mal noch einmal um fast einen halben Ring gesteigert haben. Neil hat Talida im Schnitt sehr gut vertreten. Zusammenfassend lief es also heute einfach gut.

1. Bayreuther Bogenschützen der Bayreuther Turnerschaft von 1861 e.V.
bogenschießen bogensport turnerschaft bayreuth recurve compound blank traditionell liga oberfranken