Bezirksmeisterschaft Halle 2018

Am vergangenen Wochenende nahm die Bogenschützen-Abteilung der Bayreuther Turnerschaft an der Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen teil. Geschossen wurde in der Schulturnhalle der Friedrich-von-Ellrodt-Schule in Neudrossenfeld auf eine Entfernung von 18 Metern. Es gab 60 Wertungspfeile und damit maximal 600 mögliche Ringe. Ausrichter waren diesmal die Alten Treuen aus Neudrossenfeld unter der professionellen Anleitung ihres Bogenverantwortlichen Jürgen Küfner. Durchführender und Kampfrichter war Bezirksreferent Thomas Hoffmann.

Es nahmen Vereine aus ganz Oberfranken teil. Aufgrund der Vielzahl an Schützinnen und Schützen gab es eine Unterteilung in zwei Gruppen für Vormittag und Nachmittag. Insgesamt 180 Schützinnen und Schützen standen an der Schießlinie. Davon kamen allein 23 von der BTS.

In der Herrenklasse gab es für die Turner die folgenden Platzierungen:
7. Platz Thorsten Goetsch (538 Ringe), 8. Platz Lars Uhlemann (535 Ringe), 10. Platz Thomas Jahnke (534 Ringe), 17. Platz Stefan Hanrieder (502 Ringe), 20. Platz Thorsten Backer (475 Ringe), 21. Platz Matthias Junghannß (465 Ringe)

Den oberfränkischen Meistertitel holte sich Jakob Hetz vom BSC Reuth mit 561 Ringen. Hetz schießt in diesem Winter für die BTS in der zweiten Bundesliga.

Aufgrund der hohen Einzelwertungen konnte BTS 1 mit den Schützen Goetsch, Uhlemann und Jahnke mit 1607 Ringen den oberfränkischen Meistertitel in der Mannschaftswertung sichern. SSV Rehau, PBC Breitengüßbach 1 und FSV Bad Staffelstein folgen auf den Plätzen zwei bis vier. Mannschaft BTS 2 mit Hanrieder, Backer und Junghannß kam auf den fünften Platz.

In der Damenklasse zeigten Vera Laurenz-Heuser (13. Platz, 418 Ringe), Newcomerin Sarah-Janine Fischer (14. Platz, 387 Ringe) und Petra Schulze (15. Platz, 271 Ringe) gute und ausbaufähige Leistungen. Oberfränkische Meisterin wurde Brita Doller vom SSV Rehau mit 538 Ringen. Als Mannschaft erreichten die drei BTS-Damen den zweiten Platz hinter dem Team des PBC Breitengüßbach.

Die jüngsten BTSler waren Tim Kellner und Silvio Weis, die in der Schülerklasse B starteten. Tim Kellner erreichte mit 334 Ringen den fünften Platz, Silvio Weis mit genau 300 den siebten. Beide zeigten ansprechende Leistungen, waren aber vom erstplatzierten Paul Schramm vom FSV Bad Staffelstein, der 529 Ringe erreichte, zu weit weg.

Marc Elsner (372 Ringe) und Timo Hörtig (362 Ringe) starteten in der Jugendklasse männlich und belegten die Plätze neun und zehn. Yannic Grebner vom BSC Kronach holte sich in dieser Klasse den Meistertitel mit sehr guten 537 Ringen.

In der weiblichen Jugendklasse ging Viola Griebel für die Bayreuther an die Schießlinie. Mit 343 Ringen zeigte sie ein schönes Gesamtergebnis. Die Klassenbeste und Kaderschützin Katharina Schmidt von den Alten Treuen Neudrossenfeld ließ sich von ihren Gegnerinnen den Platz nicht streitig machen und holte den Meistertitel mit 529 Ringen ab.

In der Jugendklasse dürfen Mannschaften noch aus weiblichen und männlichen Teilnehmern gebildet werden. Elsner, Hörtig und Griebel belegten in der Mannschaftswertung zusammen den zweiten Platz (1077 Ringe) direkt hinter dem SV Bavaria Langensendelbach (1243 Ringe).

Bei den Junioren, die auf die gleiche Auflagengröße wie die Erwachsenen schießen, hatte ganz klar Neil Bennemann (BTS) die Nase vorn und sicherte sich ein weiteres Mal den oberfränkischen Meistertitel. Mit 549 Ringen war er vom Tageszweiten Tobias Müller vom ATSV Oberkotzau (473 Ringe) praktisch uneinholbar. Jan Hörtig (ebenfalls BTS) landete auf dem sechsten Platz und erreichte 365 Ringe.

Jürgen Nakott, Norbert Labe und Peter Wolff (alle drei BTS) starteten in der Masters Altersklasse. Nakott erreichte 530 Ringe (Platz 6), Labe kam auf 497 ausbaufähige Ringe (Platz 16) und Wolff erreichte 395 (Platz 22). Roland Gremer vom BSC Kronach setzte sich mit 568 sensationellen Ringen die Krone auf und schoss damit gleichzeitig einen neuen Bezirksrekord! Als Mannschaft landeten die drei Turner auf Platz vier hinter dem BSC Kronach (1600 Ringe), dem ATSV Oberkotzau (1565 Ringe) und dem SSV Rehau (1468 Ringe). SV Frankonia Neuses musste sich mit 1362 Ringen ganz hinten einreihen.

Andrea Sieberg ging unter sechs Schützinnen in der Damen-Masters-Altersklasse an den Start und erreichte nach langer Pause mit 408 Ringen einen soliden fünften Platz. Claudia Wohlleben vom ATSV Oberkotzau ließ es sich nicht nehmen, mit 566 Ringen nicht nur den Meistertitel zu holen, sondern gleichzeitig auch einen neuen Bezirksrekord in ihrer Klasse aufzustellen.

Mit dem Compound-Bogen erreichte Wolfgang Fischer in der Altersklasse mit 555 Ringen einen sehr guten dritten Platz hinter Franz Tamegger vom PBC Breitengüßbach (564) und Ralf Wirth vom SV Frankonia Neuses (556).

Andrea Ecker (BTS) schoss sich in der Damen-Blankbogenklasse mit 215 Ringen auf den vierten Platz. Erste wurde Sabine Leuschner von den BS Wirsberg mit 481 Ringen. Im Jugend-Blankbogenbereich verfolgte Sophia Walla aus Bayreuth den Klassenbesten Lukas Kastner (453 Ringe) vom TS Marktredwitz mit beachtlichen 356 Ringen.

Mit den teilweise beachtlichen Ergebnissen dürften sich mehrere Bayreuther Bogenschützen für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren, die im Februar 2018 auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück bei München stattfinden. Die Qualifikationsringzahlen werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

1. Bayreuther Bogenschützen der Bayreuther Turnerschaft von 1861 e.V.
bogenschießen bogensport turnerschaft bayreuth recurve compound blank traditionell liga oberfranken